MINITEK Wien

Kurz nach seiner Rückkehr nach Wien gründet Schächter im Februar 1962 seine Firma MINITEK – Feinmechanische Produkte als GmbH in der Draschestraße 31 in Wien-Liesing, Teilhaber ist ab 1965 Paul Fisher.

Schächter produziert Kugelschreiberspitzen und vor allem das MINITEK-Kugelschreiber-Prüfgerät PSU 6 bzw. PSU 10, das bis heute weltweit von den bedeutendsten Herstellerfirmen benutzt wird: unter anderem von FISHER, MONTBLANC, PARKER, ROTRING, WATERMAN, BIC. Schächter tüftelt weiter an neuen, vibrationsfreien Transportsystemen, konstruiert Hochgeschwindigkeits-Spindeln und lässt Tests zur Optimierung von Fertigungsschritten bei Bearbeitungsstationen machen.

Er entwickelt eine Funken-Erosions-Schneidmaschine, von der Kugelschreiberspitzen mit eingeklebter Kugel auf Tausendstel-Millimeter halbiert und vermessen können. Seine MINITEK-Mitarbeiter bauen Kugel- und Lochkontrollgeräte usw.

Die MINITEK wird zum Entwicklungslaber für kurvengesteuerte Produktionsmaschinen von bisher nicht gekannter Präzision. Sein Ausspruch „Man kann fast so präzise produzieren, wie genau man messen kann“ unterstreicht seine Bemühungen um die Hebung der Qualität von Massenprodukten.

Über seinen Künstlerfreund, Gerhard Gutruf, lernt er dessen Bruder Otto, kennen, den er als Ingenieur einstellt. Otto Gutruf  bleibt bis über die Schließung der Firma MINITEK hinaus sein Mitarbeiter.

 

 

 

X
Tablet drehen